Weblog Header

 
Sonnenschein mag ich zwar eindeutig lieber, aber bei Regen lernt sichs doch deutlich leichter... ^^
Mit netter Musik im Hintergrund ist auch Molekülformeln auswendig lernen ganz ok.





Direktlink  Kommentare: 2 geschrieben von Xylo 26.04.2011, 14:06
Eingeordnet unter: Allgemein, Musik


Wie ich vor kurzem hier ja schon geschrieben habe, hab ich den Givi V46 Koffer. Bei der letzten Tour hab ich die Gelegenheit gehabt, auszuprobieren, ob 2 Schuberth C2 Helme reinpassen: Nein, das geht sich wirklich nicht aus.
Die Helme sind an der unteren Seite zu breit, als dass sich zwei nebeneinander ausgingen. Auch durch drehen und seitlich legen kommt man auf keinen grünen Zweig.
Ein Schuberth C2 Klapphelm passt in den V46, zwei aber nicht.
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Xylo 25.04.2011, 19:25
Eingeordnet unter: Motorrad


Das Wort rollt leicht von der Zunge und fühlt sich beim Aussprechen eigentlich ganz angenehm an, deshalb werd ich natürlich versuchen, es möglichst oft in Sätze einzubauen... ^^
Serendipity :)
Genauso nett wie das Wort an sich ist auch seine Bedeutung und seine Herkunft.

Zuerst zur Bedeutung:
Serendipity beschreibt Entdeckungen, die gemacht werden, wenn eigentlich nach etwas anderem gesucht wird. Also Entdeckungen, die durch Zufall gemacht werden, wobei nicht nur der reine Zufall zur Entdeckung beiträgt, sondern auch die Beobachtungsgabe und das Verstehen des Forschers von Bedeutung sind.

Einige Arzneistoffe wurden so gefunden - man untersuchte Stoffe in der Hoffnung die Krankheit xy kurieren zu können und bemerkte dabei zufällig, dass dieser Stoff bei einer ganz anderen Krankheit hilft.
Sildenafil, der Wirkstoff von Viagra, wurde eigentlich als Mittel gegen Bluthochdruck an Probanden getestet. Auch Penicillin wurde beispielsweise durch Serendipity gefunden, denn eigentlich war Flemings Bakterienkultur mit Schimmelpilz verunreinigt.

Die Wortherkunft:
Zum ersten Mal verwendet wurde das Wort Mitte des 18.Jh. in einem Brief von Horace Walpole an einen Freund, er bezieht sich dabei auf ein Märchen, bzw. Buch: "Die drei Prinzen von Serendip", das vermutlich vom indisch-persischen Dichter Amir Khusro (um 1300) stammte. Serendip hieß das heutige Sri Lanka.
Die Geschichte handelt von drei Prinzen, die von ihrem Vater in die Welt geschickt wurden und auf ihrem Weg nicht das finden, was sie suchen, sondern viele andere Dinge entdecken, die nicht weniger wertvoll sind.

Nicht erstaunlich also, dass einige Firmen dieses interessante Wort im Firmennamen verwenden. Vor einiger Zeit hat es anscheinend auch einen Film mit dem Titel gegeben; Bücher mit "Serendipity" im Titel gibt es übrigens auch nicht grad wenige.
Direktlink  Kommentare: 4 geschrieben von Xylo 18.04.2011, 22:51
Eingeordnet unter: Allgemein, Interessantes


Die letzten beiden Wochenenden war das Wetter sonnig und recht warm, so dass man es gut für mehr oder weniger große Touren nutzen konnte.
Mittlerweile habe ich mich auch schon wieder etwas mehr ans Fahren gewöhnt und es war nicht mehr so anstrengend, wie zu Beginn der Saison, wo ich doch wieder ein bisschen mit dem Motorrad zu kämpfen hatte.
Mittlerweile sind auch die Straßen nicht mehr so kalt - da merkt man schon deutlich einen Unterschied - mein Hinterrad blockiert bergab weniger beim Bremsen bzw. einkuppeln und ich hab in den Kurven spürbar mehr Haftung.
Bei den aktuellen Temperaturen macht Fahren schon mehr Spaß. =)

Am Samstag sind Christoph, Daniel und ich in Richtung Mariazell unterwegs gewesen, war eine schöne, nicht zu große Tour, um die 300km, Wetter war sonnig und schön, nur der Wind war zeitweise etwas lästig, vor allem zu Beginn auf der Autobahn haben die Böen zum langsam-Fahren gezwungen.

Picture
Hier haben wir vor einer Quelle nahe Terz eine kurze Foto-Pause eingelegt.

Picture

Tour 2010_04_09 bei google-maps


Am Sonntag davor haben Daniel und ich eine Runde Richtung Zwettl gedreht, wunderbar warmes Wetter, mittlerweile auch schon Split-freie Straßen, was will man mehr...
Wie Daniel schon geschrieben hat, sah man recht viele überfahrene Hasen auf den Straßen, auch einige Kröten haben ihr Leben auf der Fahrbahn gelassen, einer hüpfenden Kröte bin ich in einer Ortschaft zum Glück ausgewichen.. ^^

Picture
Mittagspause haben wir bei der Auffahrt auf den Seiber gemacht

Picture

Tour 2011_04_03 bei google-maps
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Xylo 14.04.2011, 16:32
Eingeordnet unter: Allgemein, Motorrad-Touren



*hihi*
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Xylo 14.04.2011, 15:00
Eingeordnet unter: Humor


...hab ich mein Motorrad jetzt.
Im April 2010 gekauft, bin ich mittlerweile 10.000 km gefahren. Viele schöne Sonnenstunden hab ich fahrend in den Bergen, an Seen, in Wäldern und auf Landstraßen verbracht!
Schön ist es!

Picture

Vor knapp einer Woche habe ich meine (ein Jahr alte) Batterie gegen eine neue ausgetauscht, da die alte bei Temperaturen unter 10°C nicht freiwillig gestartet hat.
Außerdem hab ich mir vor kurzem einen Koffer gekauft, ob er schön ist oder nicht steht hier nicht zur Diskussion - jeder, der mich kennt, weiß, dass bei mir Funktionalität meistens vor Schönheit kommt... ^^

Der Koffer-Kauf gestaltete sich übrigens schwieriger als erwartet: ich habe den Schuberth C2, den - wie es ein Mitarbeiter von Louis treffend ausdrückte - "größten Helm der Weltgeschichte". Dass der Klapphelm groß ist, war mir zwar bewusst, dass die Schale aber derartig groß ist, wusste ich bis vor kurzem nicht.
Die meisten Helme passen in die meisten Koffer, in die größeren Koffer passen auch 2 Helme gleichzeitig. Der Schuberth C2 passt aber quasi nirgends rein... ^^

Ich wollte einen nicht zu breiten Koffer, der aber trotzdem ein großes Volumen hat, außerdem musste die Höhe wegen der Helm-Problematik beachtet werden.
Schließlich habe ich mich für den Givi V46 entschieden und ihn gebraucht (sieht aus wie neu ==)) gekauft.
Im net fand ich eigentlich nicht viel Information bezüglich Givi V46 und Schuberth C2 - nur 2 Berichte, die sich auch noch widersprachen.
Jetzt kann ich sagen: Ein Schuberth C2 passt da rein, auch mit dem "Dokumentenfach" das im Deckel montiert ist. Dass sich ein zweiter auch noch ausgeht bezweifle ich, da der Helm zu breit scheint. Sobald ichs ausprobiert hab, werd ichs aber hier anfügen.

(Info nebenbei: Im net findet man öfters die Information, dass beim C2 alle Helmgrößen die selbe Schale haben - auf der schuberth-hp gibts leider keine Information dazu. Ich habe übrigens Größe S bzw. 54/55.)

Ich freu mich immer wieder aufs Neue, ein Motorrad zu haben, ist einfach ein ur schönes Hobby... =)
Direktlink  Kommentare: 4 geschrieben von Xylo 13.04.2011, 19:24
Eingeordnet unter: Allgemein, Motorrad


Der Begriff der Generika ist heute eigentlich schon jedem bekannt, "Biosimilars" kennen, glaub ich, nicht so viele.

Entwickelt eine Firma ein neues Medikament, so fließt viel Geld in die Findung des Arzneistoffs und dessen Entwicklung - die Präklinische und die Klinische Entwicklung. Es müssen Studien gemacht werden und der Arzneistoff muss zugelassen werden. Danach hat die Firma noch den Rest des Patentschutzes Zeit, um die Kosten durch den Verkauf des neuen Medikaments wieder einzunehmen.
Läuft das Patent ab, so kann jeder diesen Arzneistoff als Generikum auf den Markt bringen. Dadurch werden viele Kosten gespart: Die Findung des Arzneistoffs fällt logischerweise weg, auch müssen keine Klinischen Studien gemacht werden: Es genügt die Bioäquivalenz nachzuweisen: Die beiden Arzneimittel müssen die gleiche Fläche unter der Plasmaspiegel-Zeit-Kurve (area under the curve) haben, außerdem müssen sie eine weitgehend gleiche Anflutungszeit und -geschwindigkeit haben, (also soll die maximal erreichbare Konzentration nach gleicher Zeit erreicht werden).
Diese Arzneistoffe sind durch ihre Struktur definiert!

Im Gegensatz dazu gibt es rekombinant hergestellte Produkte, die durch ihren Herstellungsprozess definiert sind.
Was auf den ersten Blick vielleicht seltsam erscheint, wird bei genauer Betrachtung verständlich: Bei DNA-rekombinationstechnisch hergestellten Produkten wird die gewünschte DNA (meist mit Hilfe eines Plasmids) in einen Mikroorganismus oder eine Zelllinie gebracht - darin wird die DNA exprimiert und translatiert. Das Produkt ist ein Protein (!) und wird durch Extraktion und Reinigung gewonnen.
Hier müssen unter anderem das Wirt-Vektor-System und der Herstellungsprozess zugelassen werden. Nachgewiesen werden muss u.a. die Stabilität der Zellbänke und, dass sie frei von potentiell onkogenen oder infektiösen Erregern sind. Da das Produkt über den Herstellungsprozess definiert ist, kann hier nicht einfach was verändert werden - so ist die Sicherheit gewährleistet.
Will eine andere Firma (nach Ablaufen des Patentschutzes) das selbe Protein herstellen, so muss ein eigenes Wirt-Vektor-System mit eigenem Herstellungsprozess zugelassen werden! Hier ist es nötig eigene Klinische Studien zu machen. Ein solches Medikament, das nach Ablauf des Patentschutzes auf den Markt gebracht wird, heißt Biosimilar.

Merke:
Generika haben also einen identen Wirkstoff, sie sind "gleich". Biosimilars können per Definition niemals "gleich" sein, sondern nur "ähnlich", da sie durch den Herstellungsprozess definiert sind! Sie sind selbst dann nicht "gleich", wenn am Schluss eigentlich das selbe Protein vorliegt.
Direktlink  Kommentare: 4 geschrieben von Xylo 12.04.2011, 23:31
Eingeordnet unter: Allgemein, Interessantes, Pharmazie


Interactive Animation of MAP Kinase Signal Transduciton

Wirklich herrlich, besonders mit den Geräuschen xD
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Xylo 12.04.2011, 21:14
Eingeordnet unter: Allgemein


Gehe zu Seite 1