Weblog Header

 
Ich mag Schokolade, Marzipan, Nougat und dieses ganze picksüße Zeug. Ich geb das offen zu, ich esse viel davon. Ich mag aber auch Salat, Gemüse, Brot und Joghurt, so hält sich ungesund und gesund halbwegs die Waage.

Zu Weihnachten hab ich von meinem Schatz etwas wirklich Süßes bekommen, das ich euch nicht vorenthalten will. Außerdem muss es hier verewigt werden, denn die ersten Kugeln sind mir schon zum Opfer gefallen... ^^

Man beachte bitte das Stück Schokolade, dass die Maus genüsslich isst, während sie auf dem Drachenflügel liegt..
Picture
"Drachentier und Maustier unter dem Sternenhimmel"
Direktlink  Kommentare: 1 geschrieben von Xylo 27.12.2010, 19:36
Eingeordnet unter: Allgemein


Wintersonnenwende
Ab heute werden die Tage endlich wieder länger, wir können uns bald schon über eine anständige Menge an Licht freuen! =)

Direktlink  Kommentare: 1 geschrieben von Xylo 22.12.2010, 15:21
Eingeordnet unter: Allgemein


Ab Jänner 2011 wird es in Österreich eine neue Apotheken-Hotline unter 1455 geben.
Da gibts z.B. Infos zu der nächsten, diensthabenden Nachtapotheke, was für akut unterwegs oder auf Urlaub ohne smartphone sicher ganz praktisch ist. Außerdem gibts auch Hilfe zu den Beipacktexten, was für ältere, sehbehinderte oder blinde Menschen auch nicht ganz unwesentlich ist!
Find ich gut, werd die Info dann sicher auch öfter im KTW-Dienst weitergeben...

ZitatAb Jänner 2011 bieten die Apotheken eine neue Telefonhotline an. Unter der einfach zu merkenden Nummer 1455 erhält jeder Anrufer rasch und unbürokratisch Auskunft über die nächste dienstbereite Apotheke, auf Wunsch sogar mit Wegbeschreibung. Die Apotheken-Hotline 1455 wird rund um die Uhr, 24 Stunden, 365 Tage lang erreichbar sein. "Kundenservice ist für uns Apotheker besonders wichtig. Dank der neuen Apotheken-Hotline wissen unsere Kunden mit einem Anruf, welche Apotheke in ihrer Nähe Dienst versieht", freut sich Mag.pharm. Heinrich Burggasser, Präsident der Österreichischen Apothekerkammer auf das Projekt.

In Österreich versehen jede Nacht, an Wochenenden und Feiertagen rund 350 Apotheken Bereitschaftsdienst. Die insgesamt 1280 Apotheken in Österreich wechseln sich ab, so dass jede Apotheke mehrmals im Monat auch in der Nacht, an Wochenenden und Feiertagen Bereitschaftsdienst leistet. In Grippezeiten werden an einem Wochenende bis zu zweihundert Kunden von einer dienstbereiten Apotheke versorgt. In besonders dünn besiedelten Gebieten müssen die wenigen Apotheken vor Ort mitunter jede Nacht erreichbar sein. Diese gesetzlich geregelte Serviceleistung wird nicht wie Spitäler oder Ärztenotdienste von der öffentlichen Hand oder der Krankenkasse bezahlt, sondern muss vom Apothekenbetrieb über den eigenen Umsatz finanziert werden.

In Österreich spielen die öffentlichen Apotheken eine wichtige Rolle als Gesundheitsnahversorger. Die Beratung und Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln ist das zentrale Anliegen der Apothekerschaft. Es zeigt sich, dass blinde und sehbehinderte Menschen bei der Arzneimitteleinnahme besonders betreut werden müssen. Die kleingeschriebenen Beipacktexte sind für diese Menschen nicht lesbar. "Blinde und sehbehinderte Menschen erhalten über die Apotheken-Hotline 1455 kompetente Antworten auf pharmazeutische Fragen direkt von der Apothekerin, dem Apotheker", sagt Dr. Christian Müller-Uri, Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Apothekerkammer.


ots-Presseaussendung der Österreichischen Apothekerkammer vom 23. November 2010, hier zu finden
Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Xylo 09.12.2010, 18:45
Eingeordnet unter: Allgemein, Interessantes, Pharmazie


Gestern war der letzte Tag der Frida-Kahlo-Ausstellung im Bank Austria Kunstforum und ich hatte das Glück, die Ausstellung doch noch besuchen zu können.
Freitag hatte ich eine Prüfung, davor war also nicht viel Zeit, und die letzten Tage waren dann solche Unmengen an Besuchern, dass man ohne langes Warten in der Kälte nicht in die Ausstellung kam.
Ich hatte aber das Glück gestern (!!) noch eine freie Eintrittskarte geschenkt zu bekommen und hab so keine Minute warten müssen... =)

Frida Kahlo (* 1907 in Mexiko, t 1954) hatte mit 18 Jahren einen schweren Busunfall, bei dem sie von einer Stahlstange gepfählt wurde. Im Krankenhaus begann sie zu malen.
Die Folgen dieses Unfalls beeinträchtigten Kahlo auch später, so musste sie wegen Wirbelsäulenproblemen ein Stahlkorsett tragen.
In ihren Bildern stellt sie ihre Gedanken, ihr Leben dar, die mit Problemen und Betrügerein durchzogene Beziehung zu Diego Rivera, Fehlgeburten, ihre gesundheitlichen Probleme, andere Geschehnisse..
Mehr als 1/3 ihrer Bilder sind Selbstportraits.

Picture
Kahlo bemalt mit Hilfe eines Spiegels ihr Gipskorsett

Picture
die Nägel stellen die Untreue Diegos dar
(ein spanischer Ausdruck für "untreu-sein" bedeutet sowas wie "genagelt".. *habs vergessen*)

Picture
frida kahlo, mit gar nicht so dicken augenbrauen, wie auf ihren Selbstportraits..

Picture
in vielen ihrer Bilder trägt sie traditionelle Kleidung, ein paar Stücke waren auch auf der Ausstellung zu sehen

Picture

Ich mag Kahlos Bilder, mir gefällt, wie sie ihre Gedanken ausdrückt. Es gibt wenige Bilder, die mich so beeindrucken und berühren, wie manche ihrer Bilder.
Hab schon seit einigen Jahren gehofft, dass mal eine Ausstellung in Wien ist.. echt fein, dass ich gestern dort war! :)




Direktlink  Kommentare: 2 geschrieben von Xylo 06.12.2010, 22:43
Eingeordnet unter: Kunst


...jetzt darf Adventstimmung aufkommen :)

Direktlink  Kommentare: 0 geschrieben von Xylo 06.12.2010, 13:39
Eingeordnet unter: Musik


Gehe zu Seite 1